Willkommen

Details zur zweiten Canaan Conference werden ab Februar 2017 veröffentlicht


 

 

 

 

 

 

Die Canaan Conference versteht sich als eine Plattform für den bi- und trilateralen Dialog von Frauen aus Palästina, Israel und Deutschland.

Im Oktober 2000 verabschiedete der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen einstimmig die Resolution – 1325 nach der Frauen in friedensfördernde und stabilisierende Prozesse maßgeblich mit einbezogen werden müssen. Ziel der Canaan Conference ist es, im Hinblick auf die Resolution – 1325, Aufmerksamkeit für Ansichten, Bedürfnisse und Ansätze von Frauen aus den Konfliktregionen  zu gewinnen und Wege zu finden konkrete Lösungsansätze zu formulieren

Die Förderung von bi- und trilateralen Initiativen des Dialogs und der Beginn von gezielten Kooperationen auf tri- und multilateraler Ebene ist das primäre Anliegen der Canaan Conference.

Die Konferenz findet im Oktober 2017 im Roten Rathaus in Berlin statt.

Die Canaan Conference ist eine Frauenkonferenz. Alle Interessierten sind herzlich willkommen, an dem Öffentlichen Event teilzunehmen. Besuchen Sie uns im Februar wieder.

 

Die Konferenz

In World Cafés werden über zwei Tage die Fragen behandelt, welche Bedürfnisse Frauen aus den Konfliktregionen zur Verbesserung ihrer bilateralen Beziehungen formulieren und welche Maßnahmen Entscheidungsträger_innen und Multiplikator_innen in Deutschland ergreifen können, um friedensfördernde Prozesse zu unterstützen. Die Diskussionstische werden von erfahrenen Mediatorinnen begleitet, die einen respektvollen, konstruktiven Diskurs der Gespräche gewährleisten

Bei einem Dinner für Entscheidungsträger_innen aus relevanten israelischen, deutschen und palästinensischen Institutionen in Berlin, soll für die Notwendigkeit der Förderung interkultureller sozialer Infrastruktur sensibilisiert und um Unterstützung des friedensfördernden Vernetzungs – Prozesses ersucht werden.

Den Abschluss der Konferenz bildet ein schriftlicher Appell an alle EU-Parlamentarier_innen, sich unter Berücksichtigung der UN Resolution – 1325 (Einbezug von Frauen in Friedensverhandlungen) für die Durchführung einer öffentlichen Friedenskonferenz mit Entscheidungsträgern aus Israel und Palästina in Brüssel einzusetzen.

Die Konferenz kann und soll nicht für Schuldzuweisungen, Abwägung der traumatischen Leiden oder Diskussionen über strittige politische Positionen genutzt werden, sondern konkrete Handlungsvorschläge entwickeln.